Für Klassen zu Besuch in Genf

Ein Mehrwert Genfs auf der internationalen Bühne sind die zahlreichen, dort ansässigen internationalen Akteure. Die Fondation Eduki bietet Schulklassen an, während ihres Besuchs in Genf einige dieser Akteure zu besichtigen und kennenzulernen.

Die Kulissen der internationalen Beziehungen
 

élèves sous la chaise

Die in Genf getroffenen Entscheidungen haben in zahlreichen Bereichen einen direkten Einfluss auf unseren Alltag: Humanitäre Hilfe, Verteidigung der Menschenrechte, Wettervorhersagen, Urheberrechte, internationaler Handel, Telekommunikation, Erhalt der Natur, Innovation, Impfvorschriften. 

Je nach zur Verfügung stehender Zeit bietet die Fondation Eduki Ihnen 3 verschiedene Module an, um das internationale Genf zu besichtigen und diesen für die Schweiz wichtigen Ort zu entdecken. 

„Schlüsselfertige“ Besichtigunspakete 

½ Tag

1 Tag

2 bis 4 Tage

geführte Tour & Quiz geführte Tour & Quiz geführte Tour & Quiz
  Besuch der UNO, des Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondmuseums oder Treffen mit einem Experten    Besuch der UNO, des Museums des internationalen Roten Kreuzes oder Treffen mit einem Experten Besuch der UNO, des Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondmuseums oder Treffen mit einem Experten    Besuch der UNO, des Museums des internationalen Roten Kreuzes oder Treffen mit einem Experten
    Vorträge und Treffen mit Experten zu bestimmten Themen

Halbtägiger Einblick in das internationale Genf

1 Stunde geführte Tour durch das internationale Genf mit Eduki
+ 1/2 Stunde Quiz über das internationale Genf mit Eduki

 

Einen Tag lang das internationale Genf entdecken

10:00 – 11:00 Uhr geführte Tour durch das internationale Genf mit Eduki
11:00 – 11:30 Uhr Quiz über das internationale Genf mit Eduki
11:30 – 13:30 Uhr   Mittagessen draussen (nicht Zurverfügung gestellt)
14:00 – 16:00 Uhr Besuch der UNO, des Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondmuseums oder Treffen und Austausch mit einem Experten einer Internationalen Organisation oder NGO.

2 bis 4 Tage mit Experten der internationalen Zusammenarbeit

Zusammentreffen mit Experten des internationalen Genfs aus unterschiedlichen Internationalen Organisationen, Nichtregierungsorganisationen (NGOs) oder diplomatischen Vertretungen. Diese Treffen können zu einem oder mehreren Themen oder Tätigkeitsfeldern organisiert werden.  

Beispiel zum Thema «Humanitäres, Flüchtlinge und Migration»:

Tag 1
10:00 – 11:00 Uhr  geführte Tour durch das internationale Genf mit Eduki
11:00 – 11:30 Uhr Quiz über das internationale Genf mit Eduki
11:30 – 13:30 Uhr Mittagspause
14:00 – 16:00 Uhr Besuch der UNO, des Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondmuseums oder Treffen und Austausch mit einem Experten einer Internationalen Organisation oder NGO.
 
Tag 2
10:00 – 11:30 Uhr Flüchtlinge: Vorstellung des Hochkommissariats der Vereinten Nationen (HCR)
11:30 – 13:30 Uhr Mittagspause
14:00 – 15:00 Uhr  Migration: Treffen und Austausch mit einem Experten der Internationalen Organisation für Migration (IOM).
 
Tag 3
10:00 – 11:30 Uhr Treffen und Austausch: Feldarbeit leisten, die Herausforderungen (MSF/IKRK)
11:30 – 13:30 Uhr Mittagspause
14:00 – 15:00 Uhr Standpunkt eines Staates: Treffen mit einer diplomatischen Vertretung.

Das genaue Programm kann mit der Gruppe abgesprochen werden, um ebenfalls Zeit zum Besichtigen der Stadt Genf zu lassen. 

Weitere mögliche Themen für das Programm:

Internationales Genf
System der Vereinten Nationen
Frieden und Abrüstung
Menschenrecht
Humanitäre Arbeit, Migration und Flüchtlinge
Umwelt
Wirtschaft, Arbeit und Entwicklung

 

Gesundheit
Bevölkerung, Kultur und Bildung
Wissenschaft und Forschung
Geistiges Eigentum
Internet, Postwesen und Telekommunikation
Sport
Transportwesen

NB: Diese Liste ist nicht vollständig.

Vorbereitung

Es ist dringend empfohlen im Voraus Fragen auszuarbeiten.

Thematische Dossiers (auf Französisch) auf der Website ermöglichen es, sich einfach über die diskutierten Themen zu informieren.

Eine Woche vor dem Besuch werden aktuelle Links zum Thema per Mail an die Lehrperson geschickt.