Concours 2018

Preise und Ausstellung 2018

Am Freitag, den 20. April 2018 hat im Palais des Nations im Büro der Vereinten Nationen in Genf die Preisverleihung des Eduki Wettbewerbs 2017/2018 stattgefunden. Mehr als 800 Schülerinnen und Schüler im Alter von 4 bis 19 Jahren aus 7 verschiedenen Kantonen haben sich gemeinsam mit ihren Lehrpersonen sowie mit den Partnern der Fondation Eduki und anderen Gästen in dem prestigeträchtigen Salle des Assemblées versammelt, um die insgesamt 18 Gewinner des Wettbewerbs zu entdecken. Mehr als 30 Wettbewerbsarbeiten sind noch bis zum 27. April 2018 in der Wandelhalle Salle des Pas Perdus im Palais des Nations ausgestellt.

Um 14 Uhr haben sich die Gäste für die Preisverleihung im prächtigen Salle des Assemblées eingefunden. Nach der Eröffnung durch Michael Møller, Generaldirektor des Büros der Vereinten Nationen in Genf, Claudine Dayer Fournet, Verantwortliche für nachhaltige Entwicklung im Departement für Bildung, Kultur und Sport des Kantons Genf, und Martine Brunschwig Graf, Präsidentin der Fondation Eduki, haben Laure Bacchiocchi und Thibaud Mabut, Schüler am Genfer Collège de Saussure, die Moderation übernommen und haben dem Event Dynamik und eine Prise Humor verliehen. Dass die Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt dieser Preisverleihung standen, haben auch die Vorführung eines Videos, welches von Praktikantinnen und Paktikanten des Espace Entreprise vorbereitet wurde, und musikalische Einlagen von Schülerinnen und Schülern aus Winterthur und Renens gezeigt. 

Modelle, Comics, Gesellschaftsspiele, T-Shirts, Sensibilisierungsvideos, Radiosendungen, Projekte für konkrete Aktionen: die 18 preisgekrönten Projekte der drei Kategorien (künstlerische und mediale Umsetzung sowie konkrete Aktionen) haben sich durch ihre Originalität und Kreativität ausgezeichnet und beweisen das Engagement der Kinder und Jugendlichen. Martine Brunschwig Graf, Präsidentin der Fondation Eduki, hat dies zum Ausdruck gebracht, als sie sich anlässlich der Preisverleihung an die Schülerinnen und Schüler wandte: « Bildung ist ein wertvolles Gut. […] Eure Arbeiten zeigen, dass ihr darüber nachgedacht habt, dass ihr auch verstanden habt, dass Bildung nicht ein Privileg, sondern ein für alle geltendes Recht sein muss. »

Hervorzuheben ist ebenfalls der dieses Jahr vergebene Zusatzpreis « Menschenrechte », welcher anlässlich des 70. Geburtstags der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vom UN-Hochkommissariat für Menschenrechte (HCHR) verliehen wurde. Das Projekt "Il était une fois l'école", eingereicht von der Groupe HPI aus Lossy (Freiburg), wurde für ihre Idee, ein Gesellschaftsspiel zu entwickeln, ausgezeichnet.

Die vollständige Liste der Gewinner befindet sich weiter unten.

Vor der Preisverleihung waren die Partner und Sponsoren des Wettbewerbs zur Einweihung und Besichtigung der Ausstellung mit den Arbeiten und Werken im Salle des Pas Perdus eingeladen. Nach einer Einführung durch die Direktorin des Informationsdienstes des Büros der Vereinten Nationen in Genf, Frau Alessandra Vellucci, haben sich Sylvia Egli von Matt, Mitglied der Schweizerischen UNESCO-Kommission, S.E. Michael Gerber, Sonderbeauftragter des Bundesrates für die Agenda 2030, und Ivan Pictet, Präsident der Fondation pour Genève an die Gäste gewandt. In dieser ungezwungenen Atmosphäre konnten zudem Häppchen degustiert werden, die von Lehrlingen des Centre de Formation Professionnelle - Service Hôtellerie et Restauration de Genève zubereitet und serviert wurden.

Währenddessen hat ein Dutzend Schulklassen, die anlässlich der Preisverleihung aus anderen Kantonen nach Genf gereist waren, den Palais des Nations, das internationale Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum, das Genfer Internationale Zentrum für Humanitäre Minenräumung (GICHD) und das UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge (HCR) besichtigen oder mit Mitarbeitenden des Vereins Greycells eine geführte Tour zum internationalen Genf machen können. 

Die Preisträger

Künstlerische Umsetzung

Mediale Umsetzung

Konkrete Aktion

Primar - 1. Preis

Notre école idéale
Ecole des Libellules – Genève (GE)

Primar - 1. Preis

Radio ARC
L'ARC, une autre école – Thônex (GE)

Primar - 1. Preis und Preis Menschenrechte

Il était une fois l'école
Groupe HPI Lossy – Lossy (FR)

Primar - 2. Preis

L'école idéale
Ecole primaire de Vandoeuvres – Vandoeuvres (GE)

Primar - 2. Preis

4 Education
ITSmove-Winterthur – Winterthur (ZH)

Primar - 2. Preis

Le HPI, c'est quoi?
Groupe HPI – Fribourg (FR)

Sek. I - 1. Preis

Mon école ici et là-bas...
Cycle d'orientation de Montbrillant – Genève (GE)

Sek. I - 1. Preis

FF2030
Scuola Media Stabio – Stabio (TI)

Sek. I - 1. Preis

Education Coopérative Originale Libre Egalitaire
Cycle d'orientation de la Veveyse - Châtel-Saint-Denis (FR)

Sek. I - 2. Preis

Questions sur l'école en Suisse
Cycle d'orientation des Voirets - Lancy (GE)

Sek. I - 2. Preis

2018, en Suisse... L’école pour tous ?
Cycle d'orientation de Marly - Marly (FR)

Sek. I - 2. Preis

Apprendre à trier de manière interculturelle en se baladant par tous les temps. Pour une meilleure intégration des jeunes migrants.
Cycle d'orientation de Drize – Carouge (GE)

Sek. II - 1. Preis

Le otto porte” Perché la scuola? Verso un’istruzione di qualità per tutti
Liceo cantonale di Locarno – Locarno (TI)

Sek. II - 1. Preis

Deux femmes parmi tant d’autres
Gymnase de Renens – Renens (VD)

Sek. II - 1. Preis

Se surpasser pour suivre les chemins de l'école.
Gymnase de Renens - Renens (VD)

Sek. II - 2. Preis

Création de t-shirts pour promouvoir l'accès à une éducation de qualité pour tous
Ecole de culture générale Henry-Dunant - Genève (GE)

Sek. II - 2. Preis

Chute libre
Centre de Formation Professionnelle Arts - Genève (GE)

Sek. II - 2. Preis

Sale in zucca! Growing messages in a Pumpkin garden…
Liceo cantonale di Lugano 1 - Lugano (TI)
 

Zusatzpreis "Menschenrechte"

 

Il était une fois l'école

Groupe HPI Lossy – Lossy (FR) - Primar
 


Die Jury dieser Ausgabe des Wettbewerbs setzte sich zusammen aus:

  • Frau Marie-Dominique de Preter, Verantwortliche des Kulturdienstes des internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondmuseums
  • Frau Sirine Sahnoune, Schülerin im 1. Jahr der Berufsmaturität an der Handelsschule Nicolas Bouvier
  • Frau Sylvia Egli von Matt, Mitglied der Schweizerischen UNESCO-Kommission, Vizepräsidentin der Eidgenössischen Medienkommission und des Fachhochschulrates Luzern
  • Herrn Sebastian Justiniano, Präsident der Gesellschaft Schweiz-UNO
  • Frau Aziyadé Poltier-Mutal, Chefin des Perception Change Project (PCP), Büro des Generaldirektors des Büros der Vereinten Nationen in Genf
  • Herrn Alejandro Bonilla Garcia, Präsident des Vereins Greycells

     

Zur Pressemitteilung

 

Fotos der Preisverleihung

 Concours 2017/2018 : Remise des Prix

 

Partner des Wettbewerbs

Logo ONUG Logo Etat GE Logo Suisse Logo Unesco
Logo Gelbert FpG logo

 

Logo Greycells  


Sponsoren der Preise

Logo Ville de Genève Logo Anières Logo Plan les Ouates Logo ville de carouge
Logo Troinex Logo commune de Jussy Logo Delémont Logo Cologny
Logo Ville de Nyon

 

Logo Ville de Meyrin Logo Grand-Saconnex Logo MICR
Logo FNAC Logo COOP Logo Prestige Artists Logo Globus
Logo MySwitzerland

 

Logo Caran d'Ache Logo Magasin du Monde Logo ASL
Logo Tropical Corner Logo Rafting Loisir Logo GSHC Logo EF
Logo Meyrin Centre Logo Genève Plage

 

Logo Batie Logo Artquarium
Logo Orell Füssli Logo GCSP Logo Balexert Logo GEO
Logo Papiliorama Logo SIG Logo HCDH