Wettbewerb 2021/2022

Mein Motto heisst Nachhaltigkeit! Global denken, lokal handeln

Nach zwei Jahren Pandemie bot der nationale Schulwettbewerb zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung Schülerinnen und Schülern aus der ganzen Schweiz die Gelegenheit, gemeinsam über eine nachhaltigere Zukunft nachzudenken und ihre Ideen zur Erreichung der SDGs 11, 12 und 13 zum Ausdruck zu bringen.

Die Preisverleihung am 4. Mai 2022 im Palais des Nations war der perfekte Anlass, um zusammenzukommen und die geleistete Arbeit zu feiern. Aus über 100 eingereichten Projekten, die von mehr als 1'000 Teilnehmer*innen aus 12 Kantonen eingereicht wurden, wählten die Jurys die Gewinner*nnen des Wettbewerbs und des Françoise Demole-Preises aus. Die Liste der Gewinnerprojekte ist weiter unten zu finden, und alle Beiträge der diesjährigen Ausgabe sind auf den Seiten "Informationen und Ressourcen" verfügbar.

Eduki gratuliert allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die Qualität ihrer Projekte und ihr grossartiges Engagement.

Eduki-Wettbewerb 2021/2022 "Mein Motto heisst Nachhaltigkeit! Global denken, lokal handeln"

Videos zum Wettbewerb

Teaser-Video zum diesjährigen Wettbewerb

 

Making-of-Video des Wettbewerbs (von Espace Entreprise gedreht)

Sendung von Léman Bleu TV, Go Solutions durables, 52-minütige Folge vom 11.05.2022 zum Eduki-Wettbewerb und zur Preisverleihung

Die Gewinnerprojekte

Künstlerische Arbeit

Medienbeitrag

Konkrete Aktion

Primarstufe – 1. Preis

La pêche aux bons gestes
École De Budé-Genêts-Crêts, GE

Primarstufe – 1. Preis

Voyons les personnes avant leurs handicaps
École primaire de Pinchat, GE

Primarstufe – 1. Preis

Le guide du citoyen responsable des Ponts-de-Martel
École des Ponts-de-Martel, cerclescolaire de la Chaux-de-Fonds, NE

Primarstufe – 2. Preis

Terre Happy
École Primaire Moser, GE

Primarstufe – 2. Preis

Kreativ die Welt verändern
Primarschule Embrach, ZH

Primarstufe – 2. Preis

L’avenir dans nos mains
Groupes HPI / écoles de Villars-Vert et Avry, FR

 

Besondere Auszeichnung der Jury

Ours polaire en danger
École primaire de Pinchat, GE

Besondere Auszeichnung der Jury

Savons la planète
Institution Saint-Raphaël, VS

Sekundarstufe I – 1. Preis

Renaturer l’habitat et protéger la biodiversité
École française internationale de Berne, BE

Sekundarstufe I – 1. Preis

Fast Fashion
Kantonsschule Alpenquai Luzern, LU

Sekundarstufe I – 1. Preis

Un pour tous, tous pour la planète !
École française internationale de Berne, BE

Sekundarstufe I – 2. Preis

Mechanical Whale
École Internationale de Genève (La Châtaigneraie), VD

Sekundarstufe I – 2. Preis

Klimaschutz
Kantonsschule Alpenquai Luzern, LU

Sekundarstufe I – 2. Preis (ex aequo)

Le RE-cycle d’orientation
C.O. des Voirets, GE

Besondere Auszeichnung der Jury

De l’objet au déchet. Fables contemporaines pour une transition écologique sereine.
C.O. de Drize, GE

Auszeichnung der Jury zur Ermutigung

Apprendre à questionner pour mieux comprendre les pratiques de consommation et les conceptions sur le développement durable
C.O. de Bois-Caran, GE

Sekundarstufe I – 2. Preis (ex aequo)

Épicerie participative, solidaire et locale
C.O. des Voirets, GE

Sekundarstufe II – 1. Preis

The shadow of our wastes
École Internationale de Genève (Campus des Nations), GE

Sekundarstufe II – 1. Preis (ex aequo)

La Boulette
Lycée Jean Piaget, NE

Sekundarstufe II – 1. Preis

Des villes plus durables en Suisse et dans le monde. Aménagements urbains pour la population de Chavannes-près-Renens.
Gymnase de Renens, VD

Sekundarstufe II – 2. Preis

L’écoveste
Lycée Jean Piaget, NE

Sekundarstufe II – 1. Preis (ex aequo)

La radio sauve les aliments
Gymnase de Burier, VD

Sekundarstufe II – 2. Preis

Umweltwoche
Gymnasium Bäumlihof, BS

Besondere Auszeichnung der Jury 

Serves up!
École Internationale de Genève (Campus des Nations), GE

Sekundarstufe II – 2. Preis

Interviewer la Jeune Génération
Gymnase de Burier, VD

Besondere Auszeichnung der Jury

AVAO-Acheter, Vendre Avec Originalité. Une boutique de vêtements de seconde main, dans un établissement du secondaire II
CEC André-Chavanne, GE

Besondere Auszeichnung der Jury

Mutations urbaines liées à la crise sanitaire. Approche géographique et artistique.
Gymnase de Renens, VD
   

Mitglieder der diesjährigen Wettbewerb-Jurys:

Kategorie Künstlerische Arbeit

  • Sylvie Sahuc – Leitende Grafikerin des Büros der Vereinten Nationen in Genf
  • Beatrice Hoesli – Bildende Künstlerin und pensionierte Kunstlehrerin
  • Nicoletta Lumaldo – Koordinatorin Step into Action Romandie

Kategorie Medienbeitrag

  • Sylvia Egli von Matt – Mitglied der Schweizerischen UNESCO-Kommission, Vizepräsidentin der Eidgenössischen Medienkommission und des Fachhochschulrates der Hochschule Luzern
  • Léna Ailloud – Journalistin bei Radio Cité Genève
  • Yasemin Amorim-Esenli – Youth Rep, Jugenddelegierte der Schweiz bei den Vereinten Nationen

Kategorie Konkrete Aktion

  • Alejandro Bonilla Garcia –Vorstandspräsident des Vereins Greycells
  • Pauline Leroy – Kommunikationsverantwortliche bei Geneva Cities Hub
  • Célia Sepe – Beraterin für Nachhaltigkeit und Präsidentin des Vereins Lyoxa

Françoise Demole-Preis 2022

Der Françoise Demole-Preis wurde an das folgende Projekt vergeben:

 Des villes plus durables en Suisse et dans le monde.

« Des villes plus durables en Suisse et dans le monde. Aménagements urbains pour la population de Chavannes-près-Renens. »

Gymnase de Renens – Vaud (VD) 

Ein Förderpreis in Höhe von 1'000 CHF wurde an das folgende Projekt vergeben:

 Un jardin pour la meilleure des planètes

«Un jardin pour la meilleure des planètes »

CSSP Sion Classe spéciale de stage pratique, Valais (VS)

Mitglieder des Komitees des Françoise Demole-Preises: 

  • Françoise Demole, Gönnerin
  • Salman Bal, Direktor des Centre d’Accueil de la Genève internationale (CAGI)
  • Jean-Jacques Liengme, Präsident des Vereins Tchendukua Schweiz, Lehrer für Geografie/Staatskunde am Collège André-Chavanne (im Ruhestand)
  • Dyvuth Lo, Projektmanager Finanzen und Buchhaltung EFG BANK, Kassier der Association des Cambodgiens de Genève, aktives Mitglied des Vereins Don du Choeur 
  • Maud Roure, Projektverantwortliche Frieden und Jugend bei der Fondation Kofi Annan

Dokumente

Pressemitteilung et Pressedossier - PDF - 0.5 Mo

Schlussbericht Wettbewerb 2021/2022  - PDF - 3.4 Mo

Fotos

Fotos der Preisverleihung

Concours 2021/2022 : Remise des Prix

Crédits photos: © S. Haro | Fondation Eduki

Partner des Wettbewerbs

Logo ONUG Logo Etat GE Logo Suisse Logo Unesco

Logo fpg

Fondation Gelbert

 

 

 

Assoziierte Partner

 

Logo partenaires associés

 

Sponsoren des Wettbewerbs


Sponsors 2019-2020

 

Mit der Unterstützung der Gemeinden/Städte: 

Communes 2021 2022